Skip to the content

Die verschiedenen Seilsicherungen im Überblick

Um dich beim Klettern gegen Absturz zu sichern und beim Erreichen des Routenendes sicher wieder auf den Boden zu kommen, brauchst du ein Seil und einen Sicherungspartner. Je nachdem wie du das Seil zum Sichern verwenden willst, kannst du zwischen Top Rope oder Vorstieg unterscheiden.
Bei Top Rope kommt das Seil von einer Umlenkung am Ende der Route zu dir hinunter. Beim Vorstieg trägst du das Seil mit und clipst es während dem Klettern an Sicherungspunkten ein. Abgebremst wird mit Knoten und Karabiner durch Reibung von Seil auf Seil oder mit einem Sicherungsgerät.

Toprope

Toprope ist die einfachste und sicherste Art der Sturzsicherung beim Klettern. Bei dieser Sicherungsform ist das Seil am Routenende in einer Umlenkung eingehängt. Dein Sicherungspartner hält, währenddem du kletterst, stets das Seil straff. Du kannst dich jederzeit ohne Sturz ins Seil setzen, um auszuruhen oder auf den Boden gelassen zu werden.

Nach dem Partnercheck konzentrierst du dich ganz aufs Klettern, dein Partner aufs Sichern.

Vorstieg

Beim Vorstieg ist das Seil nicht am Routenende umgelenkt. Du musst es selber mittragen und klippst es an Sicherungspunkten entlang der Kletterroute ein. Das ist nicht immer einfach und macht diese Sicherungsart anspruchsvoller als Top Rope. Dein Partner gibt abwechslungsweise Seil aus oder zieht es ein.

Ausruhen kannst du dich, wenn du bequem in der Wand stehst oder gleich nachdem du dich an einem Sicherungspunkt gesichert hast.

Nach dem Partnercheck konzentrierst du dich aufs Klettern und aufs Sichern.

Nachstieg

Willst du eine schwierige Route klettern, die nicht für Top Rope eingerichtet ist, kannst du sie im Nachstieg begehen. Dafür klettert dein Partner die Route zuerst im Vorstieg. Danach kletterst du die Route dem Seil entlang nach oben und klippst die vom Vorsteiger gesetzten Sicherungspunkte beim Vorbeiklettern aus.

Oben angekommen, lässt dich dein Sicherungspartner über die Umlenkung wieder auf den Boden.

Wie beim Top Rope hält dein Sicherungspartner das Seil stets straff.

Sicherungsautomat

Der Sicherungsautomat (Toppas) ist eigentlich keine Sicherungsart sondern ein Sicherungsgerät. Vom Prinzip her funktioniert es wie Top Rope. Statt von deinem Partner wirst du von einem fest installierten Höhensicherungsgerät gesichert.

Es ist die perfekte Lösung, wenn du alleine klettern gehen willst. Während dem Klettern musst du nicht ans Sichern denken, bei einem Sturz oder am Routenende bremst dich der Sicherungsautomat und lässt dich sanft auf den Boden hinab.

Spotten

Spotten ist eine Sicherungstechnik, die ohne Seil und Sicherungsgerät auskommt. Es wird beim Klettern im Vorstieg und beim Bouldern angewendet. Dein Sicherungspartner steht in einer stabilen Position mit ausgestreckten Armen hinter dir und gibt dir bei einem Sturz Rückendeckung.

Beim Vorsteigen spottet dich dein Partner bis du dich am ersten Sicherungspunkt absicherst. Beim Bouldern wird vor allem bei schwierigen oder überhängenden Passagen gespottet, damit du bei einem Sturz sauber auf der Matte landest.

Kletterzentren

Kletterzentrum Gaswerk
Industrie Gaswerk Nord
Kohlestrasse 12b,
CH-8952 Schlieren
+41 44 755 44 31

Kletterzentrum Milandia
Im Grossriet 1
CH-8606 Greifensee
+41 44 755 44 32

GPS: Erlenwiesenstrasse, Volketswil