Skip to the content

Weniger ist mehr

Camlots, Friends, 8er, Schlingen, Expresse, Reepschnur, Nutcracker, Daisychain und wie sie alle heissen, sind nur eine kleine Auswahl an Materialien die beim Klettern verwendet werden.

Doch keine Angst, in der Halle brauchst du diese Hilfmittel nicht. Was auf jeden Fall zur Klettergrundausrüstung gehört, sind Schuhe und Klettergurt. Am besten absolvierst du vor dem Kauf einen Kletterkurs und lässt dich von deinem Klettterlehrer beraten. Er hat viel Erfahrung und kennt sich bestens mit dem Material aus. Verwende dein Material sorgfältig, und kontrolliere es regelmässig. Lagere es geschützt an einem geeigneten Ort - so wirst du lange Freude daran haben.

Kletterseil

Kletterseile sind das wichtigste Sicherungsmittel beim Sportklettern. Sie schützen vor einem Aufprall am Boden und dämpfen durch ihre Dehnbarkeit den Sturz. Desshalb solltest du dich beim Kauf nicht für irgend ein Seil entscheiden. Eine gute Wahl zu treffen ist nicht einfach, da es verschiedene Seiltypen, -durchmesser und -längen gibt.

Um dein Seil zu schützen und beim Klettern ein Durcheinander zu vermeiden, verwendest du am besten einen Seilsack.

Kletterfinken

Kletterfinken sind punkto Anprobieren nicht mit anderen Schuhtypen vergleichbar - sie müssen eng sitzen.

Auch kommt es darauf an, welche Art Routen du kletterst: Für einfache und lange Routen sollen Kletterfinken bequem sein. Für schwierige Routen sind enge Schuhe mit viel Vorspannung entscheidend. Generell gilt, Kletterfinken sollen den Fuss hautnah umschliessen, aber nicht schmerzhaft sein. 

Fürs Sichern und herumgehen empfehlen sich bequeme Turnschuhe oder gut sitzende Flipflops - barfuss gehen ist nicht erlaubt!

Klettergurt

Falsch ausgewählte Klettergurte können drücken, klemmen oder verrutschen. Damit deine Kletterlust nicht durch einen unbequemen Klettergurt abgebunden wird testest du die Passform am besten gleich hängend.

Findest du zu Hause im Estrich einen alten Klettergurt, gehört dieser eher in die Vitrine als ans Seil. Neue Klettergurte sind geprüft, nicht allzu teuer und sitzen erst noch bequemer.

Sicherungsgeräte

Sicherungsgeräte machen das Gewicht des Kletterers für den Sichernden kontrollierbar. Sicherungsgerät und Seil werden mit einem Karabiner an der Anseilschlaufe des Klettergurtes festgemacht. Im Sicherungsgerät wird Reibung erzeugt, die einen Grossteil der Haltekraft auf den Klettergurt überträgt. Das Seil, das aus dem Sicherungsgerät herausläuft, kannst du bei korrekter Bedienung mit wenig Kraftaufwand in einer Hand festhalten. Einige Geräte blockieren das Seil sogar ganz. Auch das neuste Sicherungsgerät sichert nur so gut wie du es bedienst. Lerne deshalb vor dem ersten Benutzen den richtigen Umgang.

Karabiner

Mit dem Karabiner befestigst du entweder das Kletterseil oder dein Sicherungsgerät am Klettergurt.

Karabiner sind abgerundet und haben eine glatte, harte Oberfläche, dadurch wird das Seil nicht abgescheuert. Verriegelungskarabiner sind zusätzlich mit einem Verschlussmechanismus gesichert, der ein ungewolltes Aufsschnappen verhindert. Einen zusätzlichen Schutz bieten Karabiner mit Sicherungsbügel, sie können sich beim Sichern nicht verdrehen. In unseren Grundkursen verwenden wir nur Karabiner mit Sicherungsbügel.

Expresskarabiner werden verwendet, um beim Vorsteigen das Kletterseil an den Sicherungspunkten zu fixieren. Damit sie leichter durch die kleinen Bohrungen an den Sicherungspunkten passen und um Gewicht zu sparen, sind sie im Durchmesser etwas dünner als Standardkarabiner. In Kletterhallen brauchst du keine Expresse, da sie bereits in der Wand installiert sind.

Kletterzentren

Kletterzentrum Gaswerk
Industrie Gaswerk Nord
Kohlestrasse 12b,
CH-8952 Schlieren
+41 44 755 44 31

Kletterzentrum Milandia
Im Grossriet 1
CH-8606 Greifensee
+41 44 755 44 32

GPS: Erlenwiesenstrasse, Volketswil