Skip to the content
Don't take it too serious

Steckbrief

Grösse 170 cm
Spannweite 171 cm
Affenindex + 1 cm
Maximale Höhe Fingerspitze fast bis zur Deckenlampe zuhause
Maximale Fusstritt Höhe 70 cm
Spannweite Beine  Nicht ganz so weit wie Corinne
Klimmzugrekord ca. 1
Golden eye im Routenbau

Ein guter Routenbauer hat nicht nur unendliche Kraftreserven, viel Leidenschaft fürs Schrauben und einen guten musikalischen Geschmack, sondern auch ein akrobatisches Talent, Seile und Maschinen in luftigen Höhen zu bedienen. Zudem muss man die Fähigkeit haben, die Bewegungsabläufe im Voraus planen zu können, damit eine Route je nach Situation und Grad ein schönes und vollkommenes Erlebnis wird. Das Bewerten der geschraubten Routen ist nicht einfach und hängt auch davon ab, wie kaputt ich nach erledigter Arbeit wieder auf dem Boden stehe. Insgesamt versuche jedoch verschiedene Faktoren wie Intensität, Komplexität und noch ein paar andere schöne Subjektive mit der Endung -tät in die Schwierigkeitsmessung mit einzubeziehen.

Angefangen hat alles im Irchel

Per Zufall habe ich im Irchel bei den Drytoolingwänden einen Boulderer beobachtet, der Ähnlichkeiten mit Beat Kammerlander hatte. Es faszinierte mich, wie an der Wand tanzte, als gäbe es keine Gravitation. Deshalb ist es für mich noch heute ein Ziel, dass meine Routen nicht nur mit Fingerkraft lösbar sind. Ich versuche möglichst viele Elemente wie Rhythmus, verschiedene Körperpositionen und Balanceakte einzubauen. Es gibt immer unterschiedliche Möglichkeiten, wie man meine Routen erleben kann. Am liebsten habe ich aber Sloper und leicht überhängende Wände, an welchen Bewegungsabläufe mit ganzem Körpereinsatz notwendig sind.

Routenbauer statt Helikopterpilot

Eigentlich hatte ich als Kind ganz andere Pläne und wollte wie wohl viele Helikopterpilot werden. Doch seit dem Erlebnis im Irchel hat mich der Klettersport nicht mehr losgelassen. Es ist für mich sehr spannend, zu beobachten, wie viele neue Sachen ich beim Routenbau lernen und was ich alles weitergeben kann. Vor allem viele schöne Klettermomente und Erlebnisse. Ich liebe es zu sehen, wie Menschen Spass an meinen Routen haben, sich austoben, immer und immer wieder probieren, über Betas diskutieren und manchmal auch fluchen.

 

und sonst...

Vor Kurzem habe ich das Biken für mich entdeckt und festgestellt, dass ich ein grosses Talent habe. Vor allem wenn es darum geht, die Büsche zu crashen. Wenn ich draussen klettern gehe, mag ich vor allem lange Routen. Eines meiner liebsten Gebiete ist Sardegna im Tessin. Ein perfekter Tag ist für mich einer mit Muskelkater. Ich hoffe, dass ich bis ich 90 Jahre alt bin noch klettern kann und viele perfekte Tage erleben darf.

Kletterzentrum Gaswerk Schlieren

Industrie Gaswerk Nord
Kohlestrasse 12b
CH-8952 Schlieren
+41 44 755 44 31

GPS: Kohlestrasse 12b, 8952 Schlieren

Kletterzentrum Gaswerk Greifensee

Erlebnispark Milandia
Im Grossriet 1
CH-8606 Greifensee
+41 44 755 44 32

GPS: Erlenwiesenstrasse, Volketswil